Seltene Vögel

NABU-Top in Angermund

Teichrohrsänger
Teichrohrsänger. / Foto: Joschka Meiburg

Unser NABU-Top in Angermund ist Heimat für 30 Brutvogelarten, darunter Nachtigall und Teichrohrsänger, die auf der Roten Liste stehen. Als Gastvögel wurden u.a. Bekassine, Braunkehlchen, Kornweihe, Rotmilan und Waldwasserläufer beobachtet.


Die 15.000 Quadratmeter Landschaftsschutzgebiet, davon 4.000 Flachgewässer, sind Teil einer früheren Auskiesung. Es wird im Freirauminformationssystem der Stadt Düsseldorf als sehr wertvolles Biotop geführt. Eine Kartierung der Amphibienbestände ergab eine erstaunliche Artenvielfalt: So konnte u.a. eine beachtliche Population der Kreuzkröte (Art der Habitatrichtlinie) festgestellt werden.

 

Auch die Schwanenblume, Weiße Seerose, Blasensegge, Froschbiss und der Kleine Wasserschlauch wachsen hier. Alle diese Arten stehen auf der Roten Liste von NRW und werden als gefährdet eingestuft.

Ein geschütztes Paradies

Der größte Teil des NABU-Tops soll der natürlichen Eigendynamik überlassen bleiben. Für den Flachwasserbereich wurde ein Pflege- und Entwicklungsplan erarbeitet, der den Lebensraum für Amphibien, Libellen und Friedfische sichert. Jedes Jahr im Herbst findet eine Pflegeaktion statt, bei der Nisthilfen gesäubert und der Laichteich gereinigt werden.

 

Historie: 2003 wurde das Projekt NABU-Top aus der Taufe gehoben: Mit Unterstützung der Unteren Landschaftsbehörde der Stadt konnte die Fläche an den Angermunder Baggerseen für den Naturschutz gepachtet werden. Ausführlich hat Alfred Leisten zum Projekt eine 54-seitige Ausarbeitung erstellt: Grundlagendokumentation, Untersuchungen, Pflege- und Entwicklungsplan. Diese kann beim NABU Düsseldorf eingesehen werden.

 

Kontakt:

Günther Steinert

Tel. 0211/571480

NABU-Top
Regelmäßige Einsätze bewahren die Vielfalt des NABU-Tops. / Foto: Sascha Hoffmann