Willkommen beim NABU Düsseldorf e. V.

Für Mensch und Natur

Gräser auf der NABU Obstwiese

Gräserbestimmung

Die Gräser auf der NABU-Obstbaumwiese wurden professionell bestimmt, um der gesamten Erfassung aller dortigen Pflanzen einen Schritt näher zu kommen. mehr

Wildbiene

Vortrag: Rettet die Bienen

Fakten und Gedanken zum Umgang mit dem Bienen- und Insektensterben will Prof. Dr. Klaus Lunau vermitteln. Sein Vortrag wird nachgeholt und ist zunächst online einsehbar. mehr

Familie Austernfischer

Wer in Düsseldorf Golf spielt, kennt sie wahrscheinlich: Die beiden schwarz-weißen Vögel, die auf das Dach eines Hafengebäudes gezogen sind und dort gebrütet haben. Mit Erfolg. mehr


Weitere Meldungen finden Sie unter: Aktuelles aus Düsseldorf


Volksinitiative Artenvielfalt

Artenschwund stoppen!

Der NABU Düsseldorf e. V. ruft alle wahlberechtigten Bürger*innen auf, die Volksinitiative mit einer Unterschrift zu unterstützen und so ein deutliches Signal für notwendige Maßnahmen an die Landesregierung zu senden – zum Schutz unserer Natur und der Artenvielfalt in NRW.

 

Persönlich können Sie die Volksinitiative - Artenvielfalt, an einem unserer Info-Stände unterschreiben:

8. und 9. August 2020 von 11 bis 18 Uhr, NABU-Obstwiese am Nordstrand des Unterbacher Sees, unweit des Bootshafens.

12. August 2020 um 19.30 Uhr, Hafenalarm, Schumacher Süd, Kappeler Str. 135, (Nähe Edeka Zurheide)

Rheinischer Bauermarkt, Bilk, Termin folgt in Kürze

Rheinischer Bauernmarkt, Pempelfort, Termin folgt in Kürze

Kaiser-Freidrich-Ring, Niederkassel, Termin folgt in Kürze

 

Pressemitteilungen zur Volksinitiative


Mach mit! Deutschland zählt die Insekten

Mitzählen kann man vom 31. Juli bis zum 9. August 2020

Beobachten und notieren Sie eine Stunde lang Sechsbeiner

 

Wie geht es Deutschlands Insekten? Das wollen wir in diesem Jahr mit einer Aktion herausfinden - dem Insektensommer! Sie können ganz einfach mitmachen und selbst zum*r Insektenforscher*in werden. Jede Beobachtung hilft, damit wir endlich mehr darüber erfahren, wie es den Bienen, Hummeln und Schmetterlingen bei uns geht.

 

Mehr Informationen zu den Arten und der Zählmethode


Ein Buffet für Insekten

Bunte Leckereien für kleine Brummer zaubern

Nicht nur wir Menschen schlemmen gern, auch Insekten brauchen reichlich Nahrung. Leider gibt es in unserer Landschaft für Biene, Hummel und Co. immer weniger Nahrungsangebote – Zeit, das zu ändern! Dafür kann jeder etwas tun, zum Beispiel mit einem blütenreichen Insektenbuffet für Balkon oder Garten.

So pflanzen Sie ein tolles Buffet für Hummel und Biene.

Noch ein Tipp: Bei der Pflanzenwahl solltet ihr darauf achten, dass sie den Insekten genügend Nahrung bieten und dass sie zum gewählten Standort passen, denn jede Pflanze hat ihre Vorlieben, was Sonneneinstrahlung und Feuchtigkeit angeht. Wir haben hier eine Liste geeigneter Pflanzen für jeden Standort zusammengestellt:

  • Wiesenflockenblume, Centaurea jacea
  • Echter Gamander, Teucrium chamaedrys
  • Gewöhnlicher Dost, Origanum vulgare
  • Gemeiner Thymian, Thymus vulgaris
  • Frühblühender Thymian, Thymus praecox
  • Gemeiner Hornklee, Lotus corniculatus
  • Karthäuser-Nelke, Dianthus carthusianorum
  • Katzenminze, Nepeta cataria
  • Gewöhnlicher Natternkopf, Echium vulgare
  • Zypressen-Wolfsmilch, Euphorbia cyparissias
  • Blaugrünes Labkraut, Galium glaucum
  • Echtes Labkraut, Galium verum
  • Blauer Lattich, Lactuca perennis
  • Kriechende Hauhechel, Ononis repens
  • Steppen-Salbei, Salvia nemorosa
  • Tauben-Skabiose, Scabiosa columbaria
  • Liegender Ehrenpreis, Veronica prostrata
  • Wiesenstorchschnabel, Geranium pratense
  • Gewöhnliche Kugelblume, Globularia bisnagarica
  • Zittergras, Briza media
  • Wiesensalbei, Salvia pratensis
  • Moschusmalve, Malva moschata
  • Wiesenglockenblume, Campanula patula
  • Kleines Seifenkraut, Saponaria ocymoides
  • Echtes Seifenkraut, Saponaria officinalis
  • Pracht-Nelke, Dianthus superbus
  • Kleines Mädesüß, Filipendula vulgaris
  • Blutroter Storchschnabel, Geranium sanguineum
  • Ausdauernder Lein, Linum perennis
  • Ähriger Blauweiderich, Veronica spicata
  • Großer Ehrenpreis, Veronica teucrium
  • Rippenfarn, Blechnum spicant
  • Efeu-Gundermann, Glechoma hederacea
  • Akelei, Aquilegia vulgaris
  • Weiße Hainsimse, Luzula nivea
  • Walderdbeere, Fragaria vesca
  • Blauer Eisenhut, Aconitum napellus (Achtung: giftig!)
  • Gelbes Windröschen, Anemone ranunculoides
  • Gewöhnliche Haselwurz, Asarum europaeum
  • Große Sterndolde, Astrantia major
  • Gefingerter Lerchensporn, Corydalis solida
  • Wald-Labkraut, Galium slyvaticum
  • Wald-Storchschnabel, Geranium sylvaticum
  • Wald-Witwenblume, Knautia dipsacifolia
  • Echte Goldnessel, Lamium galeobdolon
  • Schwarzwerdende Platterbse, Lathyrus niger
  • Wald-Platterbse, Lathyrus sylvestris
  • Frühlings-Platterbse, Lathyrus vernus
  • Wald-Vergissmeinnicht, Myosotis sylvatica
  • Gewöhnliche Braunelle, Prunella vulgaris
  • Geflecktes Lungenkraut, Pulmonaria officinalis
  • Kleines Immergrün, Vinca minor
  • Gewöhnlicher Beinwell, Symphytum officinale
  • Wald-Sauerklee, Oxalis acetosella

Überwinternde mehrjährige Stauden sollten bestenfalls erst Anfang Mai geschnitten werden. So können in den Stängeln und an den Blättern in Ruhe auch Insekten überwintern.

 

Weitere Tipps: https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/balkon-und-garten/tiere/insekten/01446.html