Vögel auf der Obstwiese

Besetzte Nisthilfen am Unterbacher See auf der NABU-Obstwiese

Abb.1 Ontario-Apfelbaum / Foto: NABU Düsseldorf
Abb.1 Ontario-Apfelbaum / Foto: NABU Düsseldorf

Viele Vögel fühlen sich wohl auf der NABU- Obstwiese am Unterbacher See. Von den 14 Nisthilfen sind 3/4 besetzt. Die Eltern fliegen hin und her, um ihren Nachwuchs zu füttern. Besonders bemerkenswert ist ein Blaumeisen-Pärchen, das unsere Nisthilfe verschmäht und in einem alten Ontario-Apfelbaumastloch eine Höhle als Heim gefunden hat (Abb.1).


Abb. 2 Die Obstwiese erstrahlt in voller Blütenpracht / Foto: NABU Düsseldorf
Abb. 2 Die Obstwiese erstrahlt in voller Blütenpracht / Foto: NABU Düsseldorf

Unermüdlich fliegen sie ein und aus und füttern die hungrigen Mäuler. Und gleich nebenan in der alten Sternrenette hat ein Buntspecht seine neue Höhle gezimmert. Alte Obstbäume bieten nicht nur vielen Insekten und Käfern eine Heimat sondern auch den Vögel  und sind, auch wenn sie nicht mehr so viel Obst tragen, ein ganz wichtiger Ort für die Artenvielfalt.

 

Insgesamt brüten auf der Wiese: 4 Blaumeisen- und 5 Kohlmeisen, 1 Buntspecht, ein Rotkehlchen und in den Rand- und Heckenbereichen Heckenbraunelle, Mönch- und Gartengrasmücke, Singdrossel, Amsel, Zaunkönig, Distelfink, Kleiber, Ringeltaube, Zilpzalp, Dompfaff und der Eichelhäher.


Text: M.Neubauer, Mai 2021