Kürbisse für unsere Fläche in Niederkassel

Einsätze auf der neuen NABU-Wiese

NABU-Blumenwiese
Kürbisse sollen die Wiese für die Blumen vorbereiten. / Foto: Monika Neubauer

 Natur lässt sich nicht immer planen: Nachdem wir auf unserer Wiese in Niederkassel Saatgut für eine Insektenweide ausgebracht haben, ist inzwischen einiges gewachsen. Leider nicht das, was wir erhofft haben: Auf der Fläche breiten sich Fuchsschwanz, Weißer Gänsefuß, Acker- und Sumpfkratzdisteln sowie der Ackerschachtelhalm aus. Die drei erstgenannten Pflanzen lieben nährstoffreiche Böden. Um sie zurückzudrängen und den zarten Blumen einer Insektenweide Platz zu verschaffen, versuchen wir nun, dem Boden Nährstoffe zu entziehen, indem wir Kürbisse gesät haben.


 Als sogenannte Starkzehrer wachsen sie schnell heran und produzieren große Früchte. Wenn  wir sie im Herbst ernten, können wir die Nährstoffe einfach aufessen. Die im Boden liegenden Blumensamen haben dann – nach der Winterpause – gute Bedingungen, um zu keimen und zu wachsen.

Vor einigen Wochen hatten sieben Aktive drei Stunden lang die 180 Quadratmeter beackert. Nun waren drei Ehrenamtler im Einsatz. Unsere neue NABU-Wiese liegt nah am Deich in Altniederkassel. Auf der Fläche soll eine wunderschöne Blumen- und Schmetterlingswiese entstehen.

Quadratmeter für Quadratmeter arbeiteten sich die Ehrenamtlichen bei beiden Aktionen vor, lockerten die Erde auf und sorgten dafür, dass das hochwertige Saatgut festen Halt fand. Zur Stärkung gab es köstlichen, selbstgebackenen Kuchen. Ein dickes Dankeschön an alle, die mitgeholfen haben! Wir zeigen auf dieser Seite weiter, wie die Wiese gedeiht und geben die nächsten Aktionen bekannt.


Bilder von unserer Pfingstaktion