Vogel des Monats Dezember: Der Kernbeißer

Männliche Kernbeißer zeigen mehr Kontraste in den Farben und schwarzblaue Armschwingen. Foto: Wolfgang Kühn/naturgucker.de
Männliche Kernbeißer zeigen mehr Kontraste in den Farben und schwarzblaue Armschwingen. Foto: Wolfgang Kühn/naturgucker.de

Der Kernbeißer ist ein eindrucksvoller Vogel. Er ist der größte Fink in unseren Breiten, aber nicht das ist wirklich eindrucksvoll, sondern sein Schnabel ist es. Er trägt einen so mächtigen Kegelschnabel, dass ihn dieser zu seinem Kennzeichen macht. Die besondere Konstruktion des Schnabels mit Versteifungen und Hohlräumen versetzt den "Finkenkönig", wie er auch heißt, in die Lage Kirschkerne und andere äußerst harte Samen zu knacken. Ein anderer Name für den Fink lautet deshalb auch Kirschkernbeißer.


Der Kernbeißer muss um einen Kirschkern zu knacken eine Kraft von etwa 50 kp aufwenden! Wer schon mal versucht hat, einen Hainbuchensamen zu öffnen - ein kleines Kügelchen mit Propellerblatt und eine weitere Lieblingsspeise des Kernbeißers - kann einschätzen, wie genau der Vogel seine Kräfte einsetzt. Sogar Oliven- und Pflaumenkerne werden von ihm geknackt!

 

Dieser Artikel wurde von BIRDnet zur Verfügung gestellt:

Für weitere Informationen