Arbeitseinsatz NABU-Top

In Kooperation mit der Biologischen Station Haus Bürgel

Pflegeeinsatz im NABU-Top
Pflegeeinsatz im NABU-Top / Foto: Sascha Hoffmann

Wir haben uns mit zehn Helfern am 26.10.19 um 10 Uhr an der Fläche getroffen und gemeinsam viel bewegt. Eine Gruppe zog mit Leiter und Besen von Nistkasten zu Nistkasten und hat diese für das kommende Frühjahr gesäubert.

 


Ein Landwirt aus der Nachbarschaft hat die Sandfläche gemäht und gegrubbert, um so wieder offene Flächen für Kreuzkröten und Sandbienen zu schaffen.

 

Mit Kettensäge und Äxten wurden die Robinien aus den anliegenden Waldflächen entfernt. Mit Astscheren, Freischneider und viel Manpower wurden die einwachsenden Brombeeren auf der Fläche zurückgedrängt.

Um die 2019 ausgetrocknete Wasserfläche wurde der Aufwuchs von Hand geschnitten und entfernt, um die hier vorkommenden Orchideen zu fördern.

 

Am nördlichen Rand der Freifläche wurden zahlreiche Weiden und Birken gefällt um die Sanddornbüsche freizustellen und den Wasserentzug auf der Fläche durch die recht großen Bäume zu reduzieren.

Das anfallende Holz wird ein Landwirt als Futter für Damwild holen. So können wieder Nährstoffe aus der Fläche entnommen werden, was für die dort vorkommenden Orchideen und Wasserschlauch wichtig ist.

Zum Mittag gab es Baguettes und Kuchen.

 

Dank der tatkräftigen Hilfe vieler Freiwilligen des NABU Düsseldorf, der Biologischen Station, des Landwirts und der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft konnten wir viel schaffen.

 

Verfasser: Norbert Tenten; Biologische Station Haus Bürgel


Bildergalerie:

Hier können Sie einen kleinen Eindruck gewinnen, wie der Pflegeeinsatz am NABU-Top abgelaufen ist.